Aikido für Kinder und Jugendliche

Wer hat Aikido denn erfunden?

Begründer des Aikido war der Japaner Morihei Ueshiba. Er wurde am 14. Dezember 1883 im japanischen Tanabe geboren und starb am 26. April 1969. Aikidoka sprechen von ihrem Lehrer als O-Sensei, das bedeutet etwa „Verehrter, großer Lehrer“.

Was ist Aikido?

Aikido ist eine Kampfkunst. Es gibt keine Wettkämpfe im Aikido wie bei Judo oder Karate. Die zentrale Idee des Aikido ist, die Kraft des Angriffs umzulenken und zu kontrollieren. O-Sensei entwickelte sehr wirksame, dynamische Techniken, die nicht aggressiv sind. Die Übungen werden mit einem Partner ausgeführt. Es gibt die Rolle des Angreifers (Uke) und die des Verteidigers (Tori). Der Verteidiger reagiert mit einer Technik auf den Angriff und bringt den Uke damit unter Kontrolle.

Aikido-Training für Mädchen und Jungen?

Im Aikido kommt es nicht darauf an besonders groß und stark zu sein. O- Sensei war selbst nur etwas größer als 1,50 Meter. Im Training könnt ihr euren natürlichen Bewegungsdrang ausleben, schult eure motorischen Fähigkeiten sowie Konzentration und Aufmerksamkeit. Toleranz, gegenseitiger Respekt und das Einhalten sozialer Etikette werden auf spielerische Art und Weise gefördert. Vor allem macht es Spaß, Aikido zu üben! Ständig kommen neue Mädchen und Jungen zu unserer Trainingsgruppe und andere sind mit großem Eifer schon lange dabei.

Prüfungen im Aikido?

Auch wenn es im Aikido keine Wettkämpfe gibt, so gibt es Prüfungen. Ob und wann ihr eine Prüfung machen wollt, ist eure freiwillige Entscheidung. Der Vorteil an der Teilnahme an Prüfungen ist, dass ihr die Techniken nochmal ganz genau lernt und euch auch die japanischen Namen besser einprägen müsst. In der Zeit vor der Prüfung schauen die Trainer eure Bewegungen sehr genau an und unterstützen euch, damit ihr eure Techniken verbessern könnt.

Wann kann ich ins Aikido einsteigen?

Für den Einstieg ins Kinder- und Jugendtraining solltet ihr in der Schule mindestens in die zweite oder dritte Klasse gehen. Jugendliche können parallel auch die angebotenen Abendtermine besuchen.

Was ziehe ich an?

Am Anfang genügen Trainingshose und T-Shirt. Später ist die Anschaffung eines Aikido-Anzugs empfehlenswert. Wir trainieren barfuß und ziehen, um Verletzungen zu vermeiden, allen Schmuck aus.

Hier geht es weiter mit …